Süsse Ravioli mit Calvados und Apfel

Oktober 05, 2021 3 min lesen.

Pasta als Dessert? Ja das geht und ist sogar sehr lecker! Neben Gemüse gibt es bei Farmcraft auch leckeres regionales und saisonales Obst. Deshalb gibt es diese Woche ein leckeres Dessert aus den Äpfeln "Ladina", welche es aktuell im Shop gibt. Das Rezept ist etwas aufwändig und braucht insgesamt etwa 8-10 Stunden inkl. Ruhezeiten. Die einzelnen Komponenten lassen sich aber auch sehr gut einen Tag im Voraus zubereiten.

 

Rezept für ca. 18-20 Ravioli

Gepickelte Apfelwürfel

  • 1/2 dl Balsam-Apfelessig

  • 1/2 dl Wasser

  • 20 gr. Vanillezucker

  • 1 kleines Stück Zimtstange oder 4 Zimtblüten

  • 1 kleiner Apfel "Ladina" ca. 100 gr.

 

Die gepickelten Apfelwürfel geben der Füllung eine sehr schöne Säure. Hierfür werden alle Zutaten ausser der Apfel in eine Pfanne gegeben und aufgekocht. Der Apfel wird entkernt und in kleine Würfel geschnitten. Sobald der Sud kocht, wird er kochend über die Apfelwürfel gegeben und alles wird für 3-4 Stunden ziehen gelassen.

 

Pastateig

  • 125 gr. Weissmehl

  • 125 gr. Hartweizengriess

  • 2 Eier

  • 4 EL Haselnussöl

  • 1 Prise Salz

 

Das Weissmehl und den Hartweizengriess in einer Schüssel mischen und in der Mitte eine Mulde bilden. Die Eier, das Öl und das Salz hineingeben und alles gut mischen und für 10 Minuten gut kneten. Den Teig nun in Plastikfolie wickeln und für mind. 2 Stunden in den Kühlschrank geben.

 

Apfel-Calvados-Füllung

  • 50 gr. Zucker

  • 400 gr. Apfel "Ladina"

  • 1 dl Calvados

  • 1 prise Salz

  • 2 EL Einlegesud der gepickelten Äpfel

 

Den Zucker in eine Pfanne geben und bei mittlerer Hitze schmelzen. In dieser Zeit die Äpfel vierteln, das Kerngehäuse entfernen und in grobe Stücke schneiden. Sobald der Zucker goldbraun ist, die Äpfel dazugeben und mit dem Calvados ablöschen. Mit dem Salz und dem Einlegesud würzen und alles für 15-20 Minuten leicht köcheln lassen, bis die Äpfel weich sind. Die Flüssigkeit abgiessen und auffangen und die Äpfel mit dem Zauberstab fein mixen.

 

Salted Caramel Sauce

  • Flüssigkeit der gekochten Apfelwürfel

  • 2 EL Zucker

  • 30 gr. Butter

  • 1 dl. Vollrahm

  • 1 TL Salz

 

Die Flüssigkeit der gekochten Apfelstücke zusammen mit dem Zucker in einer Pfanne aufkochen lassen und so lange kochen, bis ein goldgelber Karamell daraus wird. Dann die Butter dazugeben und gut umrühren. Sobald die Butter geschmolzen ist, den Rahm und das Salz dazugeben und alles gut mischen. Dann in eine Schüssel füllen und auskühlen lassen.

 

Apfel-Essig-Gelée

  • Flüssigkeit der gepickelten Apfelwürfel (ca. 1 dl)

  • 2 Blatt Gelatine

 

Nach vier Stunden die Flüssigkeit der Apfelwürfel durch ein Sieb in eine Pfanne geben und die Flüssigkeit aufkochen. Während dessen die Gelatine in kaltem Wasser einlegen. Sobald die Flüssigkeit kocht, die Pfanne vom Herd nehmen, das Wasser aus der Gelatine drücken und sie in die heisse Flüssigkeit einrühren. Alles in ein kleines Gefäss geben und im Kühlschrank für 2-3 Stunden fest werden lassen.

 

Finish

 
  • 50 gr. Haselnüsse

 

Die Haselnüsse in einer Pfanne anrösten und grob hacken. Den Teig nach frühstens zwei Stunden aus dem Kühlschrank nehmen und nochmals gut kneten. Mit der Pastamaschine dünn auswallen (Stufe 8 von 9). Das Apfelmus mit einem Spritzbeutel portionsweise auf die Mitte des Teigs geben und jeweils einen halben Teelöffel gepickelte Apfelwürfel darauf geben. Nun den Teig zuklappen und rund um die Füllung sämtliche Luft rausdrücken, bevor der Teig fest zusammengedrückt wird. Danach die Ravioli rund ausstechen und mit der Gabel an der runden Seite eindrücken. Nun für 4-5 Minuten in Wasser kochen. Da die Füllung sehr intensiv ist, braucht es im Wasser weder Salz noch sonst etwas. In dieser Zeit das Apfel-Essig-Gelée in kleine Würfel schneiden.

 
 

Nun kann das Ganze angerichtet werden. Einen Serviervorschlag seht ihr auf dem ersten Bild. Natürlich könnt ihr es machen, wie es euch gefällt.

Viel Spass beim Nachkochen und guten Appetit.

 

 


Schreibe einen Kommentar

Sale

Unavailable

Sold Out